Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ich vom Hetero zum Leck und Klosklave für alle.

  1. #1
    Registriert seit
    19.09.2017
    Ort
    Oberhavel
    Beiträge
    5

    Standard Ich vom Hetero zum Leck und Klosklave für alle.

    Personen: Ich m 24 Jahre Pimmel 18*6 cm Eier groß wie Tischtennisbälle, HERR L m 22 Jahre Pimmel 15*5 cm Eier groß wie Huhnereier, HERRIN S 21 w

    Ich war in einem sozailen Netzwerk unterwegs um neue Leute kennen zu lernen , was dann aber passierte hätte ich nie gedacht. Ich schrieb eine Weile mit HERR L ohne zu wissen wie drauf ist wir sprache über alles, auch über unsere Pimmel. Eines Tages wollten wir uns treffen und dann auf eine Party gehen, er kam also zu mir und wir redeten noch etwas, er musste zur Toilette ich sagte ihm wo sie ist. Er kam zurück ohne zu spülen wie ich später selber herausfand. Er kam vom Klo und sagte dann er hat eine Idee ich soll aber erst zu stimmen, dann sagt er mir was er vor hat. Ich stimmte also zu. HERR L sagte dann wir vergleichen unsere Eier und wer die kleineren hat, muss dem anderen dienen, heute und ohne zu murren, ich stimmte also zu, weil ich dacht wegen meines größeren Pimmels sind meine Eier auch dicker, na falsch gedacht. Wir verglichen also und kaum war es klar wer gewonnen hat, drehte sich HERR L zu mir und rotzte in meine Fresse. Ich sollte auf die Knie das tat ich sofort, dann sagte er Sklave jetzt lutscht du erstmal meine dicken Eier und bläst mir den Schwanz ich habe eine Weile nicht mehr gespritzt und gewaschen habe ich mich auch nicht. Ich tat was er sagte, habe ja zu gestimmt, sein Pimmel schmeckte herrlich nach Schweiß, Pisse und Sperma und er stank einfach super lecker, ich leckte eine halbe Stunde und da spritzte er mir seine riesen Ladung in meine Fresse ich schluckte alles ohne Probleme, er sagte super Sklave und rotzte mir wieder in die Fresse, ich bedankte mich bei HERR L für die göttliche Gabe und er wollte jetzt geduscht werden von meiner Zunge, ich zog ihne also nackt aus und er setzte sich auf das Sofa und ich begann ihn sauber zu lecken, die verschwitzten Achseln, seinen frisch geblasenen Pimmel und alles andere auch, außer seinen Arsch, den sollte ich erst später lecken. Nach etwa 2 Stunden war HERR L geduscht und ich durfte seinen Arsch lecken. Er sah dabei fern und nach etwa 30 Minuten lecken plötlich ein pffffffrrrrrrrt, er hat mir in meinen Mund gefurzt, mhhh echt lecker und es riecht fabelhaft. Er fragte ob alles okay war und ich sage ja HERR bitte mehr leckere Fürze von IHNEN, nach 3 weiteren Stunden furzen , wollte er zur Party alleine ein Sklave geht nie aus, sagte er. Er band mich an meinem Klo fest, das er vollgepisst hat auch die Brille er sagte, er habe extra nicht gespült und sauber gemacht, falls ich durst bekomme. Er war etwa 6 Stunden weg und ich trank die ganze Pisse und auch die Brille leckte ich fein ab. Nicht aus durst,ich machte es als guter Sklave einfach so, es war ein tolles Gefühl so gedemütigt zu werden. Als er wieder kam betrat er das Bad band mich los und ich musste mich nackt ausziehen er freute sich das ich es leer getrunken hatte und ich bedankte mich mit einem Kuss auf seinem Po für den köstlichen Sekt, er musste gerade wieder furzen.Und sprach das war erst der Anfang du ekliges Klogesicht. Ich sollte nackt ins Wohnzimmer gehen und sehe ja was kommt, da stand eine Frau im Zimmer, er sagte er habe IHR alles erklärt und sie 2 wollen mich zusammen benutzen, das freute mich ich kniete mich vor IHR hin und SIE rotzte mir sofort ins Maul, HERR L spielte an IHRER Fotze und SIE an seinem Pimmel, nach einer Weile durfte ich SIE lecken und IHN blasen das SIE richtig ficken konnten, IHRE Fotze stank echt wiederlich aber schmeckte sehr geil, nach dem beide zufrieden waren mit meinem Leckdienst trug ich SIE in mein Schlafzimmer und SIE begannen sofort hemmungslos zu ficken. Als sie etwa 20 Minuten hart gebumst haben, sollte ich mich unter HERRIN S legen und IHREN Arsch lecken, da will er gleich rein ficken, auch IHR Arsch stank widerlich aber ich tat was mir befohlen wurde, er schmeckte etwas bitter aber besser als ich dachte, bei dem Gestank. IHR Arsch war also zum Fick bereit und ohne Pause zog L seinen Pimmel aus S IHRER Fotze und fickte S in den Arsch ich lag unter IHR und SIE rotzte mir wieder und wieder in meien Sklavenfresse. Als SIE beide zum Orgasmus kamen, durfte ich die Ficksahne aus IHREM Arsch lecken ein wunder volles Gefühl, SIE sagten zu mir gewöhn dich an den Spermageschmack öfter, wir hatten alles geplant mitder Sklaverei, ich habe gar nicht zu gehört, leckte einfach das Sperma und schluckte die Ladung genüsslich herunter. Als IHR Arsch leer war leckte ich einfach weiter, gehört sich ja so nach 1 Stunde weiter lecken entspannte sich IHR Archloch kurz SIE furzte mir in die Fresse und danach kam eine halbfeste etwas bittere Masse in meinem Mund ich dachte, wow SIE scheißt mir in die Fresse, was für eine totalgeile Art der Erniedrigung, es waren ingesamt 3 Würste von etwa 20 cm länge ich hatte keine Mühe es zu schlucken ich empfand es als sehr lecker, als SIE fertig war stand sich auf und wischte sich IHREN Arsch nicht ab, das ist für später sagte SIE. HERR L meinte geile Sau ich werde dir jetzt auch in dein Klomaul scheißen. Ich freute mich sogar darauf er nahm auf seine Klofresse platz und begann zu furzen und ich leckte einfach drauf los und er schiss mir sofort seinen Dünnschiss in die Fresse es stank etwas aber der Geschmack war echt super ich schluckte etwa 40 Minuten Dünnschiss und dann kam eine richtig feste 35 cm lange Kackwurst aus seinem herrlichen Loch, ich hatte echt Mühe dieses Ungetüm zu schlucken,als ich es geschafft habe. Freuten sich beide er wischte sich ab und SIE beide sagten, genau nach Plan du eklige Klofresse alles super gelaufen mit dir, das wird ab sofort sein Leben werden, aber du darfst nicht nur unsere Ausscheidungen essen sondern auch die von vielen anderen ich bekomme aber auch richtiges zu Essen, arbeiten durfte ich auch normal, SIE zogen sofort bei mir ein die Sachen können SIE später holen um mich die Nacht noch öfter zu benutzen aber nur wenn ich es will. Ich bejahte sofort, mit der Aussage HERRIN S HERR L, gerne bin ich EUER Skalve egal was verlangt wird, aber ich habe Tabus, wie foltern, schlagen, Kotze, Blut und noch ein Paar, sie stimmten ein und ich bin ab sofort IHR Sklave. HERR rotzte mir in die Fresse und schob sofort seinen harten Pimmel mit hinter her, HERRIN S sagte so du ekliger Sklave solche Pimmel und diese super dicken EIER wirst du öfter zu lecken bekommen ich strahlte, wir haben Freunde mit wesentlich dickeren Schwänzen die wirst du noch kennen lernen, SIE alle stehen nicht so auf duschen und IHRE Frauen wollen Sex aber ohne blasen, das machst du ja ab jetzt und Klopapir und Wasser sparen SIE auch alle, du bist unser aller Scheißhaus. HERR L zog den Schwanz aus meiner Maulfotze und bumste HERRIN S wieder bis er IHRE Fotze vollspritzte, sie gingen dann ins Bett und ich habe IHNEN alles wieder mit der Zunge gesäubert außer das dreckige Arschloch meiner HERRIN, das blieb, nach dem SIE sauber waren durfte ich mich waschen, als ich mich duschte fickten SIE schon wieder, aber diesmal sollte ich nicht sauber machen, ich schlief am Klo ein, wie mir befohlen wurde. Am morgen kamen beide ins Bad und ich bekam Rotze zum Aufwachen. Ich sollte meinen Zahnputz becher holen und unter HERRIN S IHREN Arsch halten HERR L pisste auf IHREN Arsch und die Pisse löste die Scheiße von gestern Abend und es lief in meinem Becher und der Rest auf den Boden, ich sollte mir die Zähne putzen und das Pissescheiß Gemisch, zum spülen nehmen aber schlucken nicht ausspucken, ich tat es weil es einfach super war. hinterher musste ich IHRE Fotze lecken, Sie war voller Sperma und als das auch geschafft war musste ich den Boden sauber lecken. Sie gingen etwas Essen und ich durfte auch etwas richtiges Essen nur mit Popel verziert aber es war mir egal, ich liebe diese Demütigung. Danach gingen wir alle zur Arbeit SIE beide arbeiteten im selben Betrieb und ich gab IHNEN meinen Schlüssel und meine Papiere, das ich nicht wegrenne, ich ging auf die Knie küsste beiden den Hintern und sagte, niemals HERRIN und HERR werde ich euch verlassen, ich liebe es so benutzt zu werden und freue mich auf mehr Ausscheidungen von vielen Leuten, die etwa unser Alter haben. Sie furzten mir in die Fresse und spuckten in eine Flache, die durfte ich als Getränk zur Arbeit nehmen. So gingen wir alle zur Arbeit und ich freute mich auf den Abend da durfte ich endlich wieder Sklave sein.

    Ende Teil 1 Fortsetzung wenn erwünscht.
    Geändert von Quigon1993 (22.09.2017 um 19:37 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.898

    Standard

    die story an sich ist für mich sehr geil, wird aber nicht allen hier gefallen, da nur die wenigsten hier auf m/m domination stehen. außerdem bitte ich dich in zukunft nach circa 4-5 reihen einen absatz ein zu bauen, da es sich dann viel besser liest.

  3. #3
    Registriert seit
    19.09.2017
    Ort
    Oberhavel
    Beiträge
    5

    Standard

    Okay danke, auch danke für de n Tip

  4. #4
    Registriert seit
    07.02.2017
    Beiträge
    1

    Standard

    Ich würde mich sehr über einen 2. Teil freuen.

  5. #5
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    50

    Standard

    ich uach total geil die m/m Domination. Sehr geil geschrieben. Hoffe du präsentierst uns bald Teil 2, damit ich geil weiterwichsen kann

  6. #6
    Registriert seit
    19.09.2017
    Ort
    Oberhavel
    Beiträge
    5

    Standard

    Vielen dank für die positiven Kommentare.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •