Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Meine Mitbewohnerin

  1. #1
    Registriert seit
    16.12.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7

    Standard Meine Mitbewohnerin

    "Sklave komm her!" und wieder musste ich gehorchen.... so geht das jetzt schon seit Anfang Februar.
    Ich hatte mir jin Hamburg eine Wohnung zugelegt wegen meiner Arbeit, sollte auch in der nähe meiner Arbeit sein.
    Die Wohnungen in Hamburg sind nur ziemlich teuer, gerade wenn es richtung Innenstadt geht.
    Da mein Gehalt nicht so besonders hoch ist, hatte ich mir überlegt eine 2 Personen Wg zu gründen.
    Es sollte auch am liebsten eine mit einer Frau sein.
    Frauen machen nicht so viel chaos in der Bude und sind im allgemeinen etwas ruhiger als Männer in meinem alter.
    Apropos alter ... Ich bin übrigens Florian und bin 25 Jahre alt.
    Relativ schlank und groß.
    Ich bin stellv. Marktleiter bei Edeka und verbringe dort auch die meiste zeit meines Tages....
    Naja wie gesagt wollte ich eine Wg gründen um nicht mein ganzes gehalt für die Miete drauf gehen zu lassen.
    Ich guckte zuerst bei ebay kleinanzeigen und auf facebook
    nach knapp 2 Wochen fand ich eine Attraktive Frau auf facebook de dringend eine Wohnung in Hamburg sucht in der Nähe der Innenstadt.
    Ich habe ihr ein angebot gemacht und wir haben uns in der Wohnung getroffen damit sie die Wohnung mal genauer anschauen konnte.
    Wir hatten auch so schon viel geschrieben und haben uns echt gut verstanden.
    Sie heißt Katja kommt aus Hannover, ist in Russland geboren und ist 29 Jahre.

    Sie sieht ein wenig nerdy aus, hat eine Brille aber ein mega süßes Gesicht.
    Sie ist ca. 165 cm groß
    Hat bestimmt 85 C Körpchen und einen Arsch ... leute ist schon der Hammer.

    Aber ich wollte sie nicht anmachen, da ich echt eine Mitbewohnerin suchte die mit mir die Miete teilt.

    Sie hat sich auch dazu entschieden bei mir einzuziehen.... zu meiner großen erleichterung
    .....dachte ich ....

    Als ihre ganzen Freunde und Familie weg waren, die ihr beim Umzug geholfen hatten, war ich zum ersten mal alleine mit ihr.

    Wir hatten uns auf das Sofa gesetzt und wollten unser zusammen leben besprechen, z.B einkaufen, sauber machen, etc.

    Sie stand auf und sagte "So und ganz klar hab ich hier das sagen", ich lachte herzlichst und stand ebenfalls auf und erzählte ihr das mir die Wohnung gehört und ich der Mann im Hause bin !!

    Darauf hin sagte sie zu mir das sie es nicht nötig hätte hier zu wohnen da sie sich auch eine eigene Wohnung leisten könne, also wenn sie hier wohnen bleiben soll, hat sie hier das sagen.
    Ich überlegte und ich brauchte echt eine Mitbewohnerin .... also stimmte ich zu. '

    Wir hielten es schriftlich fest das sie das sagen hatte....

    Nach der Unterschrift von uns beiden stand sie auf und sagte das ich Ihre Füße massieren solle da sie so viel gelaufen ist, das sie richtig schmerzten, "das werde ich definitiv nicht tun" sagte ich. Worauf sie nur fragte ob sie gehen soll ?! mit einem grinsen im Gesicht..
    Ich zog also ihre Socken aus und wollte gerade anfangen zu massieren, doch sie tritt mir ins Gesicht und befahl mir ihre Socken zu geben.
    Ich rappelte mich wieder auf und gab ihr ihre Socken.
    Sie Rotzte richtig tief in die Socke rein und befahl mir den Mund zu öffnen, zuerst verweigerte ich es, doch mir viel ein das ich keine andere Wahl hatte meinen Mund zu öffnen, wenn ich wollte das sie bei mir bleibt.

    Ich öffnete zaghaft den Mund und sie lachte und sagte "Wow ich musste nicht mal andeuten auszuziehen wenn du nicht machst was ich dir sage, langsam verstehen wir uns"
    Sie drückte mir die rechte Socke in den Mund und ich schloss meinen Mund.
    Sie nahm die linke Socke und wischte damit ihren Arschschweiß ab und machte vor mir den Mund auf um zu signalisieren das ich meinen Mund öffnen sollte.
    Ich öffnete ihn nicht, diesmal dachte ich gar nicht erst daran, doch plötzlich boxte sie mir so heftig in die Eier das ich zu Boden sackte und mir schwindelig wurde.
    Sie setzte sich auf meine Brust und während ich noch nicht wusste was gerade geschehen war, steckte sie mir die Socke zu der anderen in meinen Mund.

    "So wenn du nicht möchtest das so etwas noch einmal passiert, solltest du ab jetzt nicht mehr zögern. Nach der 3. Sekunde Zögerung, werde ich dir unheimliche schmerzen zufügen, ist das klar ?!"
    Ich nickte, doch das reichte ihr nicht, sie wollte es aus meinem Mund hören.
    Ich nahm gerade die Socken aus meinem Mund um es ihr zu sagen, da klatschte sie mir eine, das mein Kopf sich zur anderen Seite katapultierte.
    "hab ich dir erlaubt die Socken rauszunehmen?!" zischte sie wütend.
    Ich verneinte es.
    "Warum tust du es dann ?"
    Ich versuchte ihr zu erklären das ich sonst nicht sprechen kann.
    Der Satz hat sie irgendwie richtig zur weißglut gebracht, denn sie klatschte mir gleich mehrere. Links, rechts links, rechts, rechts, rechts, links, rechts,links.
    Mein Gesicht brannte richtig.
    Sie stopfte die Socken wieder in meinen Mund zurück und spuckte hinterher.
    "So und jetzt will ich hören das du nicht mehr zögern wirst wenn ich etwas von dir verlange !!"
    "Ich werde nicht mehr zögern," nuschelte ich durch die Socken hindurch.

    Sie grinste zufrieden "und ab jetzt bin ich deine Herrin und möchte auch so genannt und behandelt werden, ist das auch klar ?!"
    "Ja"nuschelte ich wieder
    "Ja, was ?"
    "Ja Herrin"

    Sie grinste und klatschte in die Hände.

    "Ich möchte das du jetzt alle meine Schuhe sauber leckst INKLUSIVE Sohle" betonte sie, "und danach gehst du schlafen."
    Ich machte mich daran ihr Schuhe sauber zu lecken bei 50 Paaren hatte ich das Gefühl das ich wohl kaum zum schlafen kommen würde wenn ich in 5 std schon wieder aufstehen musste um zur Arbeit zu gehen.
    Sie rief aus ihrem Zimmer "Sklave komm her" und ich kam ....
    "Bevor du nicht alle meine Schuhe sauber hast, gehst du weder schlafen, noch zur Arbeit!"
    "Aber dann bekomme ich stress mit meinem Chef" wiedersprach ich ihr.
    Nächster fataler Fehler, denn es donnerte schon wieder in meinem Gesicht.
    "Hör auf mir zu wiedersprechen ! für jedes wiedersprechen werde ich dir meine Faust in deinen Arsch schieben und 30 minuten lang Presslufthammer spielen, hast du verstanden?"
    Ich nickte und ängstlich und machte mich daran ihre Schuhe weiter sauber zu lecken.

    Ich hatte es tatsächlich geschafft alle sauber zu machen bevor ich zur Arbeit musste, zwar hatte ich nicht geschlafen aber das hole ich einfach nach.
    Es war ein langer tag 6-16 Uhr hatte ich arbeiten müssen und wollte nur noch nach Hause schnell duschen, was essen und dann schlafen.
    Es war ein netter Gedanke, doch mein Plan ging nicht auf, denn als ich zur Tür rein kam, hörte ich schon " Sklaaaaaveeee komm komm komm" ....
    Mein Kopf knickte auf die Brust... so ein misst, dabei war ich doch so leise...

    Ich kam in ihr Zimmer und "Ja Herrin?"
    "Warum bist du zur Arbeit gegangen bevor du mit meinen Schuhen fertig warst?" wollte sie wissen.
    Ich guckte skeptisch ....
    "Ja das Paar in meinem Zimmer hast du nicht sauber gemacht ...."
    "Aber davon wusste ich nichts"
    "Tja unwissenheit, schützt vor Strafe nicht" grinste sie
    Ich wollte gerade wieder gehen um einfach nur zu schlafen, doch sie ließ mich nicht. sie schubste mich zu boden und machte mir Handschellen an.
    "So du machst jetzt deine Arbeit zu ende und leckst das letzte Paar Schuhe sauber.
    Ich verneinte es da ich unbedingt schlafen wollte. Doch kurz nachdem ich es ausgesprochen hatte, erinnerte ich mich an die Strafe fürs wiedersprechen und sagte ganz schnell das ich es doch machen werden ...... zu spät ...

    Sie lachte und lachte und lachte .... "geil geil geil, wie sehr ich auf den Augenblick gewartet habe. Tja es ist leider schon ausgesprochen worden." grinste sie und legte mich auf das Bett.
    Sie zog meine Hose und Boxershorts aus und band meine beine gespreizt auseinander.
    Dann holte sie eine Creme und zog sich einen Latex Handschuh an.
    Sie Zog unter ihrem Rock ihr Höschen aus und steckte mir es liebevoll in den Mund und kommentierte ihr tun mit "Damit du gleich nicht so laut schreist" und zwinkerte mir zu.
    Sie reibte den Handschuh mit der Creme ein und fing langsam an, 1 Finger .............. 2 Finger .......... 3 Finger ............ 4.Finger .......uuuuuuuuunnnnnnnd der 5. sie guckte durch den Spiegel in mein schmerz verzogenes Gesicht und lachte wieder.
    Jetzt drückte sie den Rest der Hand in meinen Arsch und spreizt die Finger gaaaaanz weit. Jetzt wieder zusammen. Jetzt wieder auf. Jetzt zusammen "und feuer frei" sagte sie und fing an mich zu fisten. Es waren höllische schmerzen und sie filmte es mir ihrem Handy. Ich schrie vor schmerzen und konnte nichts tun außer abzuwarten .....
    Es war vorbei, sie zog langsam ihr Hand raus und verließ das zimmer um eine zu rauchen.
    Nach 10 Minuten kam sie wieder und machte mich los.
    "So ich hoffe du hast deine Lektion gelernt. Jetzt wirst du meine Schuhe noch sauber machen und dann hab ich eine Belohung für dich."
    Ich beeilte mich sogar mit dem sauber machen, weil ich gespannt war, was meine Belohnung ist ...
    Ich war schnell fertig und ging zu ihr hin um meine Belohnung abzuholen

    Sie stand auf, drehte sich um, zog ihren Tanga aus, beugte sich nach vorne und sagte mir das ich ihren Arsch lecken darf.
    Ich guckte verdutzt und begann aber schnell zu lecken da ich ja nicht so lange zögern darf.
    ich leckte und leckte und leckte, bestimmt eine ganze stunde, während sie Netflix guckte und mich ab und zu anguckte und mir zuzwinkerte.

    Sie veränderte die Position indem sie mir erstmal ihren Tanga auf den Kopf setzte mit dem Arschbändchen direkt unter meine Nase, dann legte sie mich auf ihr Bett und setzt sich auf meinem Gesicht und ich legte weiter und weiter.
    Nach einer weile stand sie auf und sagte "Du wolltest doch schlafen richtig ?"
    Ich nickte
    "Da kommt mir eine Idee, du willst schlafen und ich dich erniedrigen ..."
    "Also wirst du heute in meinem Arsch schlafen", grinste sie "Ich werde heute auf dem Bauch schlafen und du wirst so lange meinen Arsch lecken bist ich eingeschlafen bin, danach kannst du auch schlafen aber mit deinem Gesicht in meinem Arsch..... ich hoffe ich furze nicht..." sie kicherte.

    Also zog sie sich aus und legte sich auf dem Bauch und machte den Fernseher aus.
    Ich zog mich auch aus und legte mich auch auf den Bauch mit dem Gesicht in ihrem Arsch.
    Sie legte eine Bettdecke oben drüber und machte das licht aus.
    "Gute nacht da unten, viel Spaß und jetzt fang an !!"
    Ich fing an zu lecken und hoffte das sie schnell schlief damit ich auch endlich schlafen konnte.
    Nach einer kurzen weile hob sie ihr Becken ein bisschen an und ich merkte wie ihre Rosette sich öffnete und mir ihre Faulen Gase in meinen Mund schoß. "Ups" hörte ich nur von ihr ... Unter der Decke ging der Geruch auch überhaupt nicht weg und mir wurde etwas schlecht... ich machte trotzdem weiter.
    Ich konnte einer Weile später merken das sie eingeschlafen war und machte mich nun auch daran zu schlafen ..... Gute nacht

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    227

    Standard

    Nicht schlecht, wenn auch nicht alles zu meinen Vorlieben gehört.

    Aber das ende war schön.... träume ich auch schon länger davon, am Popo zu schlafen und ihre Gase riechen zu können.
    Ich weiß nicht mit welchen Waffen sich die Menschen im 3. Weltkrieg bekämpfen, aber im 4. werden es Keulen sein.
    Albert Einstein

  3. #3
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    73

    Standard

    Mir gefällt die Geschichte auch sehr gut

    Aber das kann man noch Fortsetzen. Bitte!! Die Mitbewohnerin hat bestimmt noch weitere fiese Ideen für den jungen oder??

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •