Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Die Geschichte der 100 Gefahren – Du entscheidest selbst!

  1. #1
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    99

    Standard Die Geschichte der 100 Gefahren – Du entscheidest selbst!

    Die Geschichte der 100 Gefahren – Du entscheidest selbst!

    In dieser Geschichte entscheidest du selbst welchen Weg du gehst! Immer basierend auf dem was du schon gelesen hast und was du glaubst, was der richtige Weg für dich selbst sein wird. Doch pass auf nicht jeder Weg ist der angenehmste für dich oder gibt dir, dass was du möchtest. Bei jeder Entscheidung die du triffst, ist eine Nummer mit angegeben. Ließ bei der entsprechenden Nummer weiter und finde dein Abenteuer für dich heraus.

    Einleitung:
    Es ist Montagmorgen du stehst auf und machst dich fertig um zur Arbeit zu fahren. Du arbeitest in einem kleinen Büro einem noch wachsenden Unternehmen und bist dort Abteilungsleiter für die Schadensregulierung. Du gehst ins Bad putzt die Zähne und ziehst dich an. Dann gehst du in den Keller um dein Fahrrad zu holen, fährst damit zum U-Bahnhof. Das Fahrrad noch schnell angeschlossen und die Treppen hinauf zur U-Bahn.
    Wenige Minuten später fährt auch schon die Bahn in den Bahnhof ein. Du steigst in die Bahn, es sitzen schon ein paar Leute drin. Du findest aber noch einen freien Platz am Ende des Waggons und setzt dich hin. Bisher ein ganz normaler Montag. Bis du aussteigen musst vergehen 20 Minuten, Leute steigen ein und wieder aus.

    An deiner Station mitten in der Innenstadt angekommen stehst du auf und steigst aus. Kurz bevor du auf die Rolltreppe gehst zieht eine Frau mit schnellen Schritten an dir vorbei. Dir fällt auf, dass sie dich kurz anguckt und anschließend wieder konzentriert nach vorne geht. Auf der Rolltreppe steht diese Frau nun genau vor dir. Den Blick, den sie dir zugewandt hat, hast du bemerkt und bist aufmerksam geworden. Die Frau hat lange blonde Haare, trägt eine dunkelrote Lederjacke darunter eine Hellgraue Bluse die in ihre Schwarze Jeans gesteckt ist. Ihr fülliger Arsch wird sehr gut von dieser Jeans betont. Sie ist ca. 165 cm groß und trägt schwarze Ankle Boots mit 8 cm hohen Absätzen.

    Als ihr beide am Ende der Rolltreppe angekommen seid und der Bahnhof sich in zwei Richtungen gabelt dreht sich diese Frau kurz um und zwinkert dir mit einem freundlichen Lächeln zu. Als würde sie dir sagen wollen, komm mal mit!
    Die Frau dreht sich wieder nach vorne um und geht den Bahnhof nach links weiter, du musst aber nach rechts um zum Büro zu kommen.

    Was machst du?
    1: Du gehst der Frau nach links hinterher.
    2:Du gehst ins Büro nach rechts

    Fortsetzung Nr. 1
    Du bleibst kurz eine Sekunde stehen und überlegst, bist dir dann aber sofort sicher, dass du der Frau hinterher gehen musst und setzt deinen Gang nach links fort. Die Frau geht die Treppe am Ende des Bahnhofes hinauf. Du gehst mit leichtem Abstand hinterher und hast einen sehr guten Blick auf den richtig geilen Jeansarsch dieser Frau. Dein Traum ist es einmal von dieser Frau benutzt zu werden und unter diesem traumhaften Arsch zu liegen.
    Oben an der Treppe angekommen, siehst du wie diese Frau weiter geradeaus auf ein Gebäude zu geht, anscheinend ein Bürogebäude in dem diese Frau arbeitet. Deine Schritte werden schneller und beeilst dich um die Tür die kurz davor ist ins Schloss zu fallen noch aufzuhalten. Da kannst den Fuß gerade noch in die Tür stellen und siehst wie die Frau hinter den Türen im Fahrstuhl verschwindet. Schlauerweise bleibst du vor dem Fahrstuhl stehen um zu gucken in welchem Stockwerk die Frau aussteigt. Der Fahrstuhl bleibt im 5.Stock stehen. Dann drückst du selbst auf den Knopf, um den Fahrstuhl nach unten zu holen. Auch du steigst ein und drückst auf den Knopf mit der Zahl 5. Der Fahrstuhl fährt hinauf. Die Türen öffnen sich und du machst zwei Schritte raus. Siehst rechts von dem Fahrstuhl eine Tür. Hinter der Tür die mit Glas versehen ist, siehst du ein Treppenhaus. Du öffnest mit immer größer werdenden Erwartungen die Tür und stellst fest, dass dieses Treppenhaus nur nach unten führt. Von der Frau ist aber nichts mehr zu sehen. Wo soll sie nur hingegangen sein. Sie kann die Treppen ja nur nach unten gegangen sein. Du gehst also ebenfalls ins Treppenhaus und kommst ohne eine Tür gesehen zu haben wieder im Erdgeschoss an.
    Enttäuscht verlässt du das Gebäude und gehst wieder zurück zum Bahnhof um dich auf den Weg in dein Büro zu machen.
    Ließ bei Fortsetzung Nr. 2.1 weiter!

    Fortsetzung Nr. 2
    Du bleibst an der Gabelung stehen und guckst der Frau auf ihren geilen Jeansarsch hinterher. Weißt aber, dass du ins Büro musst, denn die Arbeit wartet. Also gehst du wie gewohnt an der Gabelung nach rechts in Richtung Büro.
    Ließ bei Fortsetzung Nr. 2.1 weiter!

    Fortsetzung 2.1.
    Im Büro angekommen setzt du dich an deinen Schreibtisch und machst dich an deine Arbeit. Eine halbe Stunde später kommt ein Mitarbeiter mit einer jungen Frau ins Büro. Die Junge Frau wird dir als Auszubildende vorgestellt, die im dritten Ausbildungsjahr ist und nicht mehr lange bis zu ihrer Abschlussprüfung hat. Da ihr von der Chefin (Regina Schrabe) eine Chance geboten wurde in deiner Abteilung übernommen zu werden, war es wichtig, dass sie intensiv auf die Abschlussprüfung vorbereitet wird.
    Du bittest die Auszubildende in dein Büro, sie stellt sich vor “Hallo ich heiße Jana, und soll bei Ihnen ab heute eingesetzt werden”. “Du kannst mich auch gerne duzen”. antwortest du Jana.
    Jana ist 22 Jahre alt und 165 cm groß, heute trägt sie eine dunkelblaue sehr eng anliegende Jeans, ihr runder und knackiger Arsch kommt darin sehr gut zu Geltung und man muss einfach hinsehen. Zu dem trägt Jana schwarze Ankle Boots mit 8 cm hohen dicken Absätzen. Obenrum trägt sie eine weiße Bluse darunter kann man ihre prallen Titten in Größe 80 C sehr gut sehen.
    Du weißt Jana in die Aufgaben deiner Abteilung ein und vertraust sie mit ersten leichten Aufgaben der Schadensregulierung. Du musst immer wieder einen Blick auf Janas Körper werfen, da dieser einfach so gut aussieht.
    Nach erledigten Aufgaben kommt Jana zu dir und fragt nach neuen Aufgaben, da sie sich für ihren ersten Tag sehr gut macht, erhöhst du den Schwierigkeitsgrad und musst immer wieder auf ihren Arsch gucken wenn sie durch die Gänge im Büro geht.
    Kurz vor Feierabend merkst du, dass nur noch Jana und du im Büro sind. Du gehst zu ihr und guckst dir noch einmal an wie sie die Aufgaben bewältigt. Dann schickst du sie nach hause, da sie für den ersten Tag in der Abteilung gut mitgearbeitet hat. Nach einem kurzen Gespräch mit ihr, wie sie die den ersten Tag erlebt hat. Gehst du wieder zu deinem Büro. Auf dem Weg dorthin kommt Jana hinter dir her und tritt dir von hinten ein Bein weg. Du stolperst und fällst auf den Boden. Du drehst dich um, damit du wieder aufstehen kannst, doch Jana steht schon über dir und drückt dein Oberkörper mit ihren geilen Schwarzen Leder Ankle Boots wieder auf den Boden.
    “Was soll das denn”? fragst du Jana ganz verwirrt. Jana antwortet mit einem fiesen lächeln “Ach komm schon, du stehst doch drauf wenn man dir sagt wo es lang geht. Meinst du nicht ich habe deine Blicke auf meinen Arsch vorhin nicht bemerkt”?. “Ich habe es doch aber heimlich gemacht und, lass mich doch mal aufstehen” entgegnest du in völliger Panik.
    “Ach halt die Schnauze” mit diesen Worten setzt sich Jana mit ihrem runden knackigen Arsch in der dunkelblauen Jeans auf dein Gesicht. Sie genießt es richtig dir den Arsch ins Gesicht zu drücken. Nach einiger Zeit lässt sie dich ein bisschen mehr Luft holen, als immer nur 2 Sekunden.
    “Was soll das? Weißt du, was das für Konsequenzen das für dich haben wird?” pustest du völlig atemlos aus dir raus.
    Jana fängt an zu lachen und entgegnet nur Schadenfroh “Meinst du wirklich, jemand glaubt dir das, was hier gerade passiert? Außerdem ist Frau Schrabe auf meiner Seite, sie will mich unbedingt in diesem Unternehmen behalten.
    Mit diesen Worten setzt Jana sich nochmal auf dein Gesicht und wird immer schwerer.
    Nach einer halben Stunde steht sie endlich auf. “Jetzt kannst du aber nochmal meine Schuhe lecken, bevor ich nachhause gehe” fordert Jana dich auf. “Was soll sich”? “Du hast richtig gehört”! Meckert Jana “Los leck mir meine Schuhe sauber”.
    Auch dies tust du etwas zögerlich. Deshalb gibt Jana dir einen leichten Tritt gegen den Oberkörper.
    Als du fertig bist, zieht Jana ihre Jacke an und sagt “Morgen geht es weiter du kleiner Büro Sklave. Um 7 Uhr bist du hier! Und wehe du bist zu spät, dann werde ich Frau Schrabe dazu holen und dann gibts von uns beiden die Ärsche ins Gesicht, und vllt noch mehr…”
    Du gehst nach hause und überlegst dir, ob du dieses Verhalten weiterhin tolerieren sollst oder das Verhalten von Jana abweisen solltest und dem ganzen eine Ende setzen musst.

    Am nächsten morgen wachst du pünktlich auf um deine Entscheidung umzusetzen:

    3: Du bist pünktlich um 7 Uhr im Büro, wie Jana es verlangt hat.
    4: Du bist noch vor Jana im Büro um dem ganzen eine Ende zu setzen und gehst direkt ins Büro von Frau Schrabe.

    Fortsetzung Nr. 3
    Du stehst auf und bist pünktlich im Büro. Um 7 Uhr gehst du zu deinem Schreibtisch. Jana sitzt schon auf dem Stuhl und befiehlt die gleich auf die Knie zu gehen. "So mein Sklave, gleich runter auf die Knie und Stiefel lecken". Jana trägt heute braune Kniehohe Stiefel eine schwarze Lederhose. Obenrum trägt sie ein hellblaues Top und einen schwarzen Blazer. Du wolltest nicht das iwas auffliegt, und du deine Position als Abteilungsleiter verlierst und einen Imageschaden hast. Du gehst also direkt auf die Knie und fängst an die Stiefel mit 10 cm Absätzen zu lecken. Während du dabei bist die Stiefel von Jana ganz gründlich zu lecken ist sie sichtlich erfreut. Jana gibt immer wieder neue Anweisungen wie du zu lecken hast, und was du besser machen kannst.
    Nach ca. 10 Minuten sehr gründlichen Stiefellecken inspiziert Jana die Stiefel und ist zufrieden. "Das hast du gut gemacht mein kleiner Lecksklave. Das darfst du ab sofort öfter machen". Du nickst nur ganz brav und bleibst vor Jana auf den Knien. "Hast du Lust heute Abend auf eine Party von meiner Freundin mitzukommen"? Fragt Jana. Du willigst ein und fragst "Wann soll ich denn wo sein"? "Du bist um 20 Uhr an der U-Bahnhof hier vor dem Büro, dann gehen wir gemeinsam dahin" freut Jana sich.
    "Jetzt gehst du wieder an die Arbeit"
    Jana geht mit ihrem sexy Arsch wieder an ihren Schreibtisch und du kannst gar nicht anders, als hinterher zu schauen.
    Der Arbeitstag läuft so vor sich hin und immer wieder musst du an die Party heute Abend denken und immer wieder fragst du dich, was das für eine Party sein wird.
    Zum Feierabend geht Jana nochmal bei dir vorbei und sagt "Denk dran 20 Uhr pünktlich am Bahnhofseingang, sonst gibts Ärger"!! Du weißt um deine Pünktlichkeit bescheid und gehst auch nach hause.
    Zuhause legst du dich auf die Couch um Kraft zu tanken. Dann machst du dich fertig und fährst mit der Bahn los. Pünktlich um 20 Uhr bist du vorm Bahnhof. Jana erwartet dich da schon "Da ist ja mein dreckiger Lecksklave". "Wo gehen wir denn hin" fragst du. "Das wirst du gleich sehen" antwortet Jana.
    Jana hakt sich mit dem Arm bei dir ein und ihr geht zwei Straßen vom Bahnhof um die Ecke. In dieser Seitenstraße ist nicht viel los und zieht dich mit in einen Eingang, in den ersten Stock und einen langen Flur entlang. Da klingelt sie an der Tür. Auf der klingelt steht Herrin Ricarda. Du wunderst dich, ist aber ein komischer Name für ihre Freundin. In dem Moment öffnet sich die Tür und eine blonde Frau ca. 180 cm groß steht da hinter. Die Frau hat schwarze Leder Overknee Stiefel an, ein Lederkleid unter dem ihre Titten deutlich zu sehen waren (100 D). Jana begrüßte die Frau "Hallo Ricarda, wie gehts dir" Ricarda umarmt Jana und antwortet "sehr gut und dir"?
    Beide plauderten kurz über sich. Dann stellt Jana mich kurz vor und faucht mich auch schon an "Ey du Lecksklave, gehst du mal sofort auf die Knie und küsst unsere Stiefel"?!?!

    Jana hatte das gleiche Outfit wie im Büro an.
    Ich ging also auf die Knie und küsste die Stiefel von Ricarda und Jana. Dabei stellte Jana einen Stiefel auf meinen Rücken und lachte mich aus.
    Dann gingen die zwei mit mir in ein Zimmer in dem ein Kreuz mit fesseln und eine Liege mit Fesseln stand.
    Ricarda befiehlt dir, dich an das Kreuz mit dem Gesicht zur Wand zu stellen und fesselte mich an den Händen. Dann sagte sie nur kurz und knapp "Fuß hoch"! Dann peitschte sie zuerst leicht, dann immer doller auf meine Fußsohlen. "Ich hoffe du weißt wer hier das sagen hat, du bist nämlich in meinem Dominastudio. Und Jana und ich werden eine Party feiern und du bist unser Sklave, hahaha" lacht Ricarda.
    Anschließend fesselt Ricarda dich auf der Liege und setzt sich auf deinen Brustkorb. "Weißt du was jetzt passiert"? "Du wirst jetzt benutzt, als Sitzkissen"! Dann zieht Ricarda ihr Kleid hoch und setzt sich mit ihrem Lederstring auf dein Gesicht. Schön mit dem Arsch, der nicht zu groß war aber so, dass dieser dein Gesicht verdeckte. Jana setzt sich auf deinen Brustkorb.
    Das Facesitting geht eine halbe Stunde. Ricarda mit ihrem Lederstring. Diese lässt sich zwischendurch von dir noch den String und ihre nackte Muschi lecken. Jana setzt sich mit ihrem Lederarsch auf dein Gesicht und furzt dir gnadenlos ins Gesicht, denn sie hatte Chilli con carne zum Mittag. Auch Jana lässt sich aber den Lederarsch und die Lederfotze von dir lecken. Das brachte beide so in Stimmung, dass sie von dir aufsteigen und dich los machten. Als beide weg von dir gingen um sich String und Hose auszuziehen hast du eine Chance aufzustehen und dich zu rächen oder du bleibst liegen und wartest auf die nächsten Anweisungen.

    5: Du stehst vorsichtig von der Liege auf und gehst von hinten auf Jana und Ricarda zu.
    6: Du bleibst liegen und beobachtest wie Jana ihre Lederhose und Ricarda ihren Lederstring und ihr Lederkleid auszieht.

    Fortsetzung Nr. 4
    Du kommst pünktlich vor Jana ins Büro und gehst direkt eine Etage höher zu Frau Schrabe, da du weißt dass sie schon da ist.
    Du klopfst an und erzählst ihr von Jana, dass sie sich gestern absolut daneben benommen hat und dir sexuelle Handlungen aufzwingt.
    Frau Schrabe hört sich die komplette Story an und ist der Meinung, dass dieses Verhalten gar nicht geht und ruft direkt am Schreibtisch von Jana an. "Hallo Jana, hier ist Frau Schrabe kommst du bitte mal hoch in mein Büro, wir müssen reden" weist Frau Schrabe Jana am Telefon an.
    2 Minuten später ist Jana da und kommt ins Büro. Jana tut völlig ahnungslos und hört sich den Vorwurf der sexuellen Belästigung an. Während Frau Schrabe ihr davon erzählt geht Frau Schrabe zur Bürotür und schließt diese ab.
    Dann guckt sie dich an und bevor Jana oder du etwas sagen konnten. Weißt Frau Schrabe dich an "So du Bürosklave, Jana hat unseren Plan ja schon super umgesetzt und du bist schön die Falle gelaufen, hahaha" freut sich Frau Schrabe.
    Jana kommt auf dich zu und stellt ihre braunen Kniehohen Stiefel auf deine Oberschenkel und sagt "Die wirst du gleich mal schön sauber lecken". "Ihr habt sie doch nicht alle, ich mache gar nichts für euch" antwortest du.
    Beide sind lauthals am lachen. Dann kommt Frau Schrabe auf dich zu und stellt ebenfalls einen ihrer schwarzen kniehohen Lederstiefel auf deinen anderen Oberschenkel ab und sagt "Hör mal zu du kleiner Wichser, ich heiße ab sofort Herrin Regina für dich und wenn wir dir einen Befehl geben hast du diesen auszufüllen" mit diesen Worten drückt sie deinen Kopf auf die Stiefel und reißt dich zu Boden. Dann stellt Regina ihre Stiefel unter dein Gesicht und Jana stellt einen Stiefel auf deinen Rücken.
    Du leckst also erstmal beide Stiefel Paare sauber und unterwirfst dich den beiden.
    Regina trägt zusätzlich noch einen schwarzen Lederrock ein weißes Top und einen grauen Blazer der ihr Titten in 80 C gut betont.
    Jana hat zu ihren Braunen Lederstiefeln eine schwarze enge Lederhose mit Arschtaschen an. Obenrum trägt sie ein hellblaues Top und ein schwarzen Blazer.
    Beide sind zufrieden mit deiner Reinigung der Stiefel dann befehlen sie dir, sich auf den Rücken zu legen.
    Jana stellt sich schon mit ihrem Lederarsch über dein Gesicht und setzt sich sofort drauf.
    "So ist es geil du kleiner Arschsklave" sagt Jana.
    Regina setzt sich auf deine Beine und spielt sich mit deinem Schwanz an ihrem Lederstring und wird ein bisschen geil. Dann tauschen die beiden.
    Regina setzt sich mit ihrem Lederrock und ihren Arsch mit dem Lederstring abwechselnd in dein Gesicht. Jana spielt mit deinem Schwanz auch an ihrer Muschi an der Lederhose.
    Regina drückt den Arsch in dein Gesicht und freut sich "das ist echt gemütlich auf so einer Sklavenfresse zu sitzen" dabei furzt sie dir mitten ins Gesicht.
    Beide furzen dir weiterhin abwechselnd ins Gesicht und der Duft von ihren Fürzen der Muschiduft und Lederduft machen sind in deiner Nase breit.
    Dann stehen beide auf und und trinken etwas. "Jetzt trinken wir ordentlich was, damit wir dich gleich voll pissen können" lächelt Jana dich an. Dabei bist du unbeobachtet und siehst wie Jana und Regina sich unterhalten und ihre Stiefel und Hose und Rock ausziehen. Als die beiden die Stiefel wieder anziehen hast du die Chance dich an beide von hinten anschleichen, weil beide mit dem Rück zu die stehen.

    Wie entscheidest du dich?

    7: Du stehst vorsichtig auf und gehst auf die beiden zu.
    8: Du bleibst liegen und und guckst wie beide ihre sexy Stiefel anziehen.

    Fortsetzung Nr. 5
    Beim aufstehen von der Liege machst du keine Geräusche und schleichst vorsichtig zu Jana und Ricarda. Dann packst du Jana die nackt vor dir steht von hinten in den Schwitzkasten und hältst ihre Arme fest. Ricarda ist völlig geschockt und versucht an deinen Armen zu ziehen, doch du bist stärker und befiehlst Ricarda auf die Knie zu gehen! Noch versucht Jana sich aus deinem Griff zu lösen, doch du hälst sie weiterhin fest. "Ricarda du gehst jetzt auf den Boden" sagst du ihr nochmal sehr deutlich. Ricarda kniet sich langsam hin. Sie hatte noch ihr Leder Overknees an ansonsten ist sie aber komplett nackt. Du gehst mit Jana zur Liege und bindest sie darauf fest. Dann befiehlst du Ricarda zu dir zu kommen. "Knie dich vor mir hin du kleine Schlampe. Und jetzt blas mein Schwanz". Ricarda fängt zögerlich an deinen Schwanz zu blasen. Du packst ihren Kopf und drückst deinen Schwanz immer tiefer in ihren Rachen, dass sie keine Luft mehr bekommt.
    Du setzt dich dann auf Jana und schiebst ihr auch deinen Schwanz in den Mund. Immer schneller.
    Nach 10 Minuten spritzt du dein ganzes Sperma auf den Gesichtern der beiden Mädels ab. Dann machst du Jana klar, dass sie so nicht mehr mit dir umgeht und du wieder ihr Chef bist und das Sagen hast.
    "So Jana, wir fahren jetzt zu mir nachhause und morgen in der Firma geht es weiter, da kannst du unter meinem Schreibtisch hocken und mir einen blasen".
    Auf der Heimfahrt überlegst du dir, ob du mit Jana zusammen Frau Schrabe eine Falle stellen sollst oder Frau Schrabe mit ins Boot holst und Jana die Sklavin wird.

    9: Mit Jana, Frau Schrabe eine Falle stellen.
    10: Frau Schrabe mit einweihen und Jana weiterhin die Sklavin sein lassen.

    Fortsetzung Nr. 6
    Du siehst wie beide ihre Klamotten ausziehen und Jana ihre braunen Lederstiefel und Ricarda ihr Overknee Stiefel wieder anzieht. Du liegst auf der Liege und merkst wie unterlegen du den beiden Frauen bist. Und wenn du die beiden jetzt auch noch nackt siehst, weißt du dass der Anblick dir den Rest gibt und du wie angewurzelt auf der Liege liegst.
    Ricarda kommt zu dir zurück und streichelt dir mit der Gerte über die Brust. "Na du kleiner Haus- und Lecksklave, weißt du was jetzt passiert?!" In dem Moment kommt auch Jana zurück und sagt "Wir werden dich zu unserem Haussklaven erziehen. Du wirst dein Leben lang für uns dienen und uns befriedigen".
    Ricarda springt in diesem Moment auf die Liege und setzt sich mit ihrem sexy Arsch mitten in dein Gesicht. "Los, leck mir mein Arschloch du kleiner Pisser". Jana lacht dich aus und springt ebenfalls auf die Liege. Jana fängt an dir den Schwanz zu wichsen und spielt sich leicht an ihrer Muschi. "Jetzt wirst du mich geil machen du kleiner Lutscher" Ricarda macht das ebenfalls geil und rutscht jetzt mit ihrer Muschi über dein Gesicht. Jana reitet in der Zeit deinen Schwanz sehr hart. Beide kommen und Ricarda entleert ihren Muschisaft sich auf deinem Gesicht und Jana auf deinem Schwanz, dann spritzt du auch ab. Und zwar genau in Janas Muschi. "Ist das ein ernst" fragt Jana verärgert. "Na warte du kleiner dummer Wichser, dein Sperma gebe ich dir zurück. Jana setzt sich mit ihrer Muschi auf dein Gesicht und verteilt das ganze Sperma auf dir und befiehlt dir, ihre Muschi sauber zu lecken.
    Anschließend machen dir beide klar, dass du nur noch dazu da bist, dass die beiden glücklich sind. Jana und Ricarda lassen sich von dir lecken. Benutzen dich als Stiefellecker und als Toilette. Pissen und Kacken dir ins Gesicht. Alles um ihren Alltag geiler zu machen. Über Nacht schläfst du in einer Zelle im Dominastudio von Ricarda.
    ENDE!

    Fortsetzung Nr. 7
    Du stehst vorsichtig auf und packst Jana von hinten an den Armen und hältst sie gut fest. Regina wundert sich was du machst und holt gerade tief Luft um dich an zu machen, da sagst du aber schon sehr deutlich "Ganz ruhig Regina, wir machen Jana zu unserer Sklavin und wir beide werden unseren Spaß haben".
    "Warum sollte ich darauf eingehen"? Fragt Regina.
    Du lächelst nur hämisch zurück "Ich kann auch euch beide ficken und benutzen".
    "Regina überlegt kurz und willigt dann ein.
    "So Jana, dann geh mal runter auf die Knie du kleine Büro Schlampe, ich will erstmal sehen wie du Regina leckst".
    Zögerlich geht Jana auf die Knie. Du gibst ihr einen Klatsch auf den Arsch und befiehlst ihr das schneller zu machen.
    Dann kommt Regina auf Jana zu und stellt sich breitbeinig vor Janas Gesicht. Dabei hält sie Janas Kopf fest. Du fängst bei diesem Anblick an deinen Schwanz zu wichsen.
    Nach 5 Minuten ist Regina fast am Höhepunkt. "Ab auf den Tisch mit dir du Leckfotze". Jana legt sich also auf den Tisch und Regina geht auf alle Viere über sie. Du kommst von hinten an den Tisch und steckst Regina deinen Schwanz in die Muschi. "Schön angucken und auflecken, wenn etwas runtertropft, hahaha" lachst du Jana aus.
    Also du nach 10 Min in die Muschi von Regina abgespritzt hast dreht diese sich um und setzt sich mit der Muschi auf das Gesicht von Jana und befiehlt ihr "Na los, leck meine Fotze aus du Miststück". Während dessen fordert Regina dich zu ihr und fängt an dich romantisch zu küssen. Dabei rutscht dein Schwanz immer wieder über Janas Stirn.

    So behandelt ihr Jana jeden Tag. Sie muss deinen Schwanz blasen die Fotze von Regina lecken. Euch beim Sex zuschauen und sonstige Dienste wie die Pisse von euch schlucken erledigen.
    Nicht nur auf der Arbeit auch privat bestellt ihr Jana nachhause und vergnügt euch an ihr.
    Du bist mittlerweile Chef der Firma und Regina ist Abteilungsleiterin der Schadenregulierung geworden. So hat sie noch mehr Zeit sich um Jana zu kümmern. Und die als Sitzkissen in ihrem Büro zu benutzen.
    Du bestellst dir Jana aber auch regelmäßig ins Büro um sie hart in alle Löcher zu ficken oder sie einfach dein Sperma schlucken zu lassen.
    ENDE!

    Fortsetzung Nr. 8
    Du findest es immer noch sehr geil wie die beiden aussehen und gerade ihre geilen Stiefel wieder anziehen.
    Regina kommt wieder zu dir zurück. "Na, freust du dich gleich von uns voll gepisst zu werden?".
    Als du gerade antworten willst, stellt Regina dir ihren Stiefel auf den Mund.
    "Sag jetzt nichts falsches, du kleiner Piss Sklave" ergänzt Regina in strengem Ton.
    "Ja, ich freue mich Herrin Regina" antwortest du ganz demütig.
    "So ist es fein" lobt Regina dich.

    Dann kommt auch Jana dazu und stellt sich breitbeinig über dein Gesicht, dazu hockt sie sich hin und fängt an ihre ganze Pisse über das Gesicht laufen zu lassen.
    Schluck so viel runter wie du kannst, du kleiner vollgepisster Lutscher".
    Regina freut sich auch darüber und fängt auch schon an ihre Fotze zu streicheln.
    "Ich werde dir gleich noch mehr geben" kündigt Regina an.
    Und stellt sich nach Jana ebenfalls über dein Gesicht und fängt an zu pissen. Alles läuft über dein Gesicht und du hast Schwierigkeiten alles zu schlucken.
    Als Regina komplett entleert ist, befiehlt Jana dir auf alle Viere zu gehen.
    "Leck meine Stiefel sauber, da sind Pisse Spritzer drauf zu kleiner Lecksklave". Während du das tust setzt Regina sich auf deinen Rücken.
    Dann tauschen die beiden und du musst auch noch Reginas Stiefel sauber lecken.
    Anschließen sollst du dich wieder auf den Rücken legen und Regina setzt sich mich ihrer Fotze auf deinen Schwanz. "Jetzt werde ich mir dein Saft holen du, Lutscher" freut sich Regina.
    Regina reitet dann deinen Schwanz ziemlich hart. Währenddessen setzt Jana sich auf dein Gesicht und lässt sich die Pussy lecken.
    Es dauert nicht lange, dann spritzt du vor lauter Geilheit dein ganzes Sperma in Reginas Fotze.
    "So Sklave, jetzt leckst du deine Sauerei natürlich auch weg" gibt Regina an und setzt sich mit ihrer Fotze auf deinen Mund.
    Während du das ganze Sperma aus der Fotze leckst tritt Jana dir leicht mit ihren Stiefeln gegen deinen Schwanz um dich ein bisschen an zu treiben.

    Und so geht es jeden Tag. Jana und Regina lassen sich von dir verwöhnen wie sie wollen, weil sie wissen, dass dein Job auf dem Spiel steht.
    Du musst die Stiefel lecken. Ihre Fotzen zu Befriedigung lecken
    Oder einfach als Sitzkissen herhalten. Und regelmäßig wirst du als Pissbecken benutzt auf dass sie einfach drauf pissen können!
    ENDE!

    Fortsetzung Nr. 9
    Am nächsten Morgen bittest du Jana gleich in dein Büro und fragst Sie, ob sie nicht Lust hätte Frau Schrabe eine Falle zu stellen, damit ihr beide euren Spaß haben könnt. Jana zögert zuerst, überlegt, willigt dann aber ein und fragt wie du die Falle stellen willst. Du erklärst Jana deinen Plan und verabredest dich mit ihr um 10 Uhr in deinem Büro, dann wird Frau Schrabe auch da sein und ihr könnt sie benutzen. Jana willigt ein und geht wieder an ihren Arbeitsplatz.

    Pünktlich um 10 Uhr ist Frau Schrabe in deinem Büro, da du mit ihr dringend etwas besprechen musst. Du setzt Frau Schrabe mit dem Rücken zur Tür, damit Jana sie gleich fesseln kann, wenn sie reinkommt.
    Zwei Minuten später klopft es an der Tür, Jana kommt herein und fragt, ob du kurz eine Datei angucken könntest, die sie dir gerade geschickt hat. Im guten Wissen, dass Jana gleich Frau Schrabe fesseln wird gehst du zu deinem Computer und setzt dich hin. Deine Blicke sind auf den Bildschirm gerichtet, als du einen Baumwollsack über dein Gesicht gezogen bekommst und jemand dein Arme nach hinten reißt und diese fesselt. Panisch fragst du was das soll. Doch Jana antwortet nur ganz cool “Das hat man davon, wenn man sich mit uns anlegt. Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich mit dir Frau Schrabe benutze. Wir werden dich benutzen”.
    Die beiden Frauen legen dich auf den Boden und Regina (Frau Schrabe) nimmt dir den Sack vom Kopf. Du bettelst, dass sie dich losmachen sollen. Doch Regina setzt sich mit ihrem Lederarsch mitten in dein Gesicht.
    Regina trägt zu ihrer schwarzen Lederhose, schwarze Ankle Boots, ein weißes t-Shirt und einen blauen Blazer.
    Jana, trägt heute Schwarze Kniehohe Lederstiefel und eine hellblaue Jeans. Obenrum trägt Jana ein dunkelblaues T-Shirt und eine Schwarze Lederjacke.
    Jana setzt sich mit ihrer Jeans auf deinen Schwanz. Das macht dich schon etwas geil, dann zieht sie deine Hose aus und tritt dir immer wieder ganz leicht gegen deinen Schwanz.
    Regina drückt ihren Lederarsch immer fester in dein Gesicht und freut sich richtig “Na du kleiner Büro Sklave, schnüffel mal schön an meinem geilen Lederarsch. Den findest du doch geil oder”?!
    Beide wechseln sich regelmäßig ab und setzen sich auf dein Gesicht, bevor beide wieder an ihren Arbeitsplatz gehen musst du noch ihre Stiefel sauber lecken und Regina erklärt Jana zur Abteilungsleiterin, für dich bleibt nur noch der Posten als Sachbearbeiter und du musst täglich an den Ärschen von den beiden Frauen riechen und ihren zu ihrem Vergnügen dienen.
    ENDE!

    Fortsetzung Nr. 10
    Am nächsten Morgen rufst du gleich bei bei Frau Schrabe an und redest mit ihr über die aktuelle Situation im Unternehmen. Dabei tastest du dich langsam vor, wie sie zu dem Thema mit Jana steht. Dabei merkst du dass Frau Schrabe gar nicht so abgeneigt davon ist, andere Leute sexuell zu benutzen. Du machst ihr also den Vorschlag Jana als zu eurer gemeinsamen Sexsklavin zu machen und ihr verabredet euch um 10 Uhr in deinem Büro.
    Nachdem Frau Schrabe, die du jetzt auch duzen darfst, pünktlich in deinem Büro ist, bestellst du Jana auch in dein Büro. Zwei Minuten später ist Jana auch da und sie wundert sich zuerst, warum Regina auch im Büro sitzt. Dann fängst du an, über Janas Leistungen zu erzählen und schwenkst so langsam über zum letzten Abend. Und sprichst Jana darauf an, dass sie noch Arbeit zu erledigen hat, dabei grinst du sie an. Jana wird das ein bisschen unangenehm und du gehst zu ihr hin. Packst sie an ihren Pferdeschwanz und ziehst sie zu Boden dann öffnest du deine Hose und holst deinen Schwanz raus. “Na los, du wirst jetzt meinen Schwanz blasen, Regina und ich möchten gleich Spaß haben.
    Währenddessen kommt Regina zu euch und hält Janas Kopf fest. Dabei fangt ihr euch an zu küssen und du streichelst Regina über ihre schwarze Lederhose, am Arsch und ander Muschi. Dazu hat Regina Schwarze Ankle Boots an und ein weißes T-Shirt, darüber trägt sie einen blauen Blazer, den du ihr beim küssen langsam ausziehst.
    nach 5 Minuten legst du Jana auf deinen Schreibtisch, dann setzt sich Regina auf Janas Gesicht, sodass Regina mit dem Gesicht zu dir guckt. Du stehst am Schreibtisch Ende und küsst Regina weiterhin. Ihr streichelt euch gegenseitig über eure Körper und interessiert euch immer weniger für Jana.
    Dann zieht Regina ihre Lederhose aus setzt sich nur in ihrem roten String auf ihr Gesicht und schiebt diesen leicht beiseite. Dann zieht Regina sich zu ihr ran und sagt “ Fick mit ganz hart durch, während ich auf unserer Sklaven Auszubildenden liege.
    Du fickst Regina also hart durch und spritzt dein ganzen Sperma in ihre Muschi. Regina richtet sich wieder auf und drückt ihre Muschi in das Gesicht von Jana. “ Du weißt wohl was zu tun ist. LEck meine Fotze aus du kleine Leckschlampe.

    So benutzt ihr Jana jeden Tag. Sie ist eure Fickunterlage, sie bläst dir deinen Schwanz, leckt Regina zum Orgasmus, wird von euch beiden voll gepisst, muss Regina die Stiefel lecken. Und wenn Regina mal nicht da ist, muss Jana mit ihrer Fotze und ihrem Arschloch hinhalten, welche du dann gnadenlos durchfickst. Zusätzlich entscheidest du noch welches Outfit Jana anzuziehen hat, damit sie dich und Regina besonders geil macht.
    Somit vergnügen Regina und du dich jeden Tag an eurer Sexsklavin Jana.

    ENDE!

    Ich hoffe dir hat dieses kleine Abenteuer gefallen. Du kannst natürlich auch noch ein zweites mal lesen und einen anderen Weg gehen. Aber schreib doch einfach mal rein, Welchen Weg du gegangen bist und wie dein Abenteuer geendet hat.
    Geändert von Facesittingsklave (25.09.2021 um 23:42 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •